Paartherapie und Couple Coaching
Dr. David Wilchfort
Dr. David Wilchfort




FAQ


1. Ich weiß, dass Therapeuten unterschiedlich arbeiten, wie ist Ihre Vorgehensweise?

2.Können Sie mir einen Terminvorschlag für ein erstes Gespräch zuschicken?

3. Mein Partner meint, dass unsere persönlichen Probleme keinen Außenstehen etwas angehen.

4. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit meinem Partner zusammen bleiben will.
Macht in so einem Fall eine Paartherapie einen Sinn?


5. Soll ich Ihnen kurz schildern, um was es bei uns geht?


6. Werden die Kosten für eine Paartherapie von meiner Versicherungübernommen?

7. Ich bin an einer Paartherapie interessiert, bin aber nicht sicher, ob mein Partner dazu bereit ist. Kann ich erst einmal einen Termin für mich alleine haben, damit ich Ihnen unsere Situation erklären kann?

8. Wie lange dauert eine Paartherapie bei Ihnen?


9. Wir wohnen nicht in München. Ist eine Beratung trotzdem möglich?


 

1. Ich weiß, dass Therapeuten unterschiedlich arbeiten, wie ist Ihre Vorgehensweise?


Meine formalen Qualifikationen können Sie meiner Vita entnehmen.

Wichtiger ist für Sie jedoch sicherlich, was Sie persönlich in meiner Praxis erwartet.

Mein Ansatz ist in erster Linie Ressourcen orientiert. Ich werde mich mit Ihnen auf die konkreten Stärken Ihrer Beziehung konzentrieren, statt nur auf die Probleme zu starren. Je kräftiger Ihre Partnerschaft dadurch wird, desto besser werden Sie die Themen meistern können, die noch nicht so gut funktionieren. Wir nennen das: Lernen am Erfolg.


Wenn es Ihnen nur darum geht herauszufinden, warum Sie und Ihr Partner sich verhalten, wie Sie sich verhalten, dann sind Sie bei mir nicht an der richtigen Stelle. Wenn Sie die Erwartung haben, dass durch unsere Sitzungen Sie spontan das richtige Tun und Fühlen werden, leider auch nicht.

Paare die am meisten von meiner Form der Beziehungsarbeit profitieren, sind zu folgendem bereit: Bewusst neue kleine Veränderungen im Umgang miteinander ausprobieren und in den Sitzungen versuchen daraus zu lernen, welchen Schritt sie als nächstes wagen könnten.

Mein Beitrag wird dabei sein, Ihnen auf der Basis meiner langjährigen Erfahrung und mit der therapeutischen Aussenperspektive Erkundungsvorschläge zu machen, die mir erfolgversprechend vorkommen. Meine Aufgabe wird sein, Sie wie ein Lotse umsichtig zu begleiten und Ihnen auf ihrem Weg immer wieder Mut zu machen, auch wenn es manchmal steinig wird.

Das soll dazu führen, dass Ihre Partnerschaft die natürlichen Belastungen einer langjährigen Beziehung besser meistern kann. Am Ende unserer Arbeit sollten Sie beide mit Konflikten, die heute noch nicht abzusehen sind, konstruktiver und effektiver umgehen können.

Einen weiteren Eindruck von meinem Denkansatz erhalten Sie hier:


Kolumne:
Internetportal der Süddeutschen Zeitung


TV:
"Die Liebe meines Lebens" aus dem Nachtcafe im SWR

 

2.Können Sie mir einen Terminvorschlag für ein erstes Gespräch zuschicken?

Gerne können wir ein Erstgespräch vereinbaren. Terminvereinbarungen sind jedoch nur persönlich telefonisch möglich, da ich vorab noch ein paar Punkte mit Ihnen beiden klären muss.


3. Mein Partner meint, dass unsere persönlichen Probleme keinen Außenstehenden etwas angehen und findet wir müssen unsere Probleme alleine lösen. Wie kann ich ihn dazu bewegen, dass er mit mir zu Ihnen kommen möchte.

Ihr Partner hat Recht. Sie müssen versuchen, Ihre Probleme alleine zu lösen. Er hat Recht, so lange Sie beide dazu fähig sind, Ihre Probleme alleine zu lösen. Aber wenn Sie beide dazu nicht mehr in der Lage sind, dann ist Ihre Sichtweise richtig. Deshalb sollten Sie beide gemeinsam erst einmal feststellen, welchen Punkt Ihre Problemlösungsfähigkeit erreicht hat.
 
4. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit meinem Partner zusammen bleiben möchte. Ist in diesem Fall eine Paartherapie sinnvoll?

Zielsetzung unserer Arbeit wird genau die Lösung dieses Zwiespalts sein. Wir werden miteinander überprüfen, was in Ihrer Partnerschaft noch möglich ist und was sich nicht erreichen lässt. Es wird darum gehen, Wege zueinander aufzuzeigen, die Sie beide noch nicht entdeckt haben. Sie werden dann entscheiden, ob Sie noch bereit sind, sich um einander zu bemühen oder nicht. Auf jeden Fall sollen die Gespräche zu einer Entscheidung führen. Beide Möglichkeiten können eine erfolgreiche Entwicklung darstellen.


5. Soll ich Ihnen kurz schildern, um was es bei uns geht?

Um ein Erstgespräch auszumachen, ist es für mich nur wichtig, dass beide Partner bereit sind, ihre Beziehung mit mir anzusehen. Je mehr ich von einem der beiden vorab erfahre, desto beeinflusster ist mein Blick bei der ersten Begegnung. Deshalb lerne ich die strittigen Beziehungsthemen am liebsten erst kennen, wenn ich dem Paar gegenübersitze.

6. Werden die Kosten für eine Paartherapie von meiner Versicherung übernommen?

Krankenkassen übernehmen die Kosten leider grundsätzlich nicht. Manchmal ist bei Privatversicherungen eine Kostenübernahme möglich. Details können wir am Telefon besprechen.
 

7. Ich bin an einer Paartherapie interessiert, bin mir aber nicht sicher, ob mein Partner auch dazu bereit ist. Kann ich erst einmal einen Termin für mich alleine vereinbaren, damit ich Ihnen unsere Situation erklären kann?

Ich kann gut verstehen, dass Sie mir helfen wollen, in dem Sie mir Ihre Erfahrungen aus Ihrer Beziehung erst einmal schildern möchten. Ich weiß, dass es nicht Ihr Anliegen ist, Ihren Partner vor mir "schlecht zu machen", aber glaubt das auch Ihr Partner? Es ist naheliegend, dass Ihr Partner noch mehr bedenken hat zu kommen, je mehr er vermuten muss, dass ich bereits voreingenommen bin. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es am besten ist, erst einmal mit beiden Partnern zu sprechen und dann mit jedem alleine. Dadurch kann ich selbst erkennen, wie Sie miteinander umgehen und wie jeder von Ihnen die Beziehung sieht. Selbstverständlich gebe ich Ihnen auch gerne einen Termin für Sie alleine, nachdem Sie Ihrem Partner meine Erfahrungen geschildert haben und er für sich entschieden hat, nicht zu kommen. Ich finde es jedoch nur fair, dass er selbst die Entscheidung triftt und wir ihn nicht vor vollendete Tatsachen stellen.
 

8. Wie lange dauert eine Paartherapie bei Ihnen?

Wie lange eine therapeutische Begleitung Ihrer Partnerbeziehung notwendig ist, werde ich mit Ihnen beiden gemeinsam entscheiden. In der Regel brauchen wir ein bis zwei Termine, um festzustellen, ob eine Paartherapie in Ihrem Fall überhaupt nötig und möglich ist. Danach schlage ich meistens erst einmal 5 Sitzungen vor. Am Ende dieser Serie haben wir alle drei in Erfahrung gebracht, ob dieser Anstoß ausreicht, damit Sie alleine weiter Ihre Beziehung entwickeln können oder ob noch weitere Sitzungen nötig sind.
 

  9. Wir wohnen nicht in München. Ist eine Beratung trotzdem möglich?

Ich arbeite auch mit Paaren über das Internet (Skype).


Schreiben Sie mir, falls Ihre Frage noch nicht beantwortet ist.
E-Mail